Amazon

Endlich Zeit finden! 7 Tipps, die jeder umsetzen kann

„Dafür hab ich jetzt eigentlich gar keine Zeit!“ Wie oft denken wir uns diesen Satz und müssen im Nachhinein dann doch unsere Zeit mit Dingen verbringen, die einfach nur nerven.

Ich selbst habe diese Erfahrung auch oft genug gemacht und meine Zeit mit Projekten verschleudert, die ich nie angeleiert hätte, wenn ich gewusst hätte, wieviel Zeit ich damit „verbrauchen“ würde.

Um sich mal bewusst zu machen, womit man seine Zeit eigentlich verbringt, lohnt es sich hier einen Überblick zu verschaffen. Gerade wenn man selbständig arbeitet wie ich, ist es für die Kalkulation von Projekten unentbehrlich, seine Zeit stundengenau einzelnen Projekten zuordnen zu können.

zeit-finden-zeitmanagement

Wenn man dann auch noch Nebenschauplätze bedienen möchte wie etwa eine Geburtstagsfeier vorzubereiten, ein Kostüm für den Kinderfasching der eigenen Tochter zu nähen, die Fotos aus dem letzten Urlaub zu sortieren oder zwei Eimer Kirschen in Marmelade einzukochen, kann das eigene Zeitmanagement ganz schön aus den Fugen geraten.

Doch wie hilft man sich selbst aus der Misere? Zeit finden, will doch jeder! Inspiriert durch Susannes Blogparade habe ich hier eine Liste zusammengestellt, die auf meinen eigenen Erfahrungen basiert und meine besten Tricks vereint.

1 Sei ehrlich zu Dir selbst und anderen!

Entscheide ganz bewusst, welche Zeit Du wofür wirklich einsetzen möchtest. Und wenn Dich jemand fragt, ob Du etwas erledigst, wofür Du eigentlich keine Zeit hast – dann sag: Nein!

2 Such Dir Quellen der Motivation, etwas zu tun.

Oftmals schafft man etwas nicht rechtzeitig, weil man im Vorfeld zu lange wartet, rumtrödelt, seine Zeit mit anderen Dingen vertut und dann vor dem Problem steht, die Aufgabe nicht mehr zu schaffen.

Ich finde Motivation durch andere Menschen (ich arbeite gerne am Tisch mit anderen fleißigen Menschen, sei es im Büro, dem Co-Working-Space oder der Bibliothek) und mit kleinen Tricks, die ich hier verate.

Ich fange mit kleinen Aufgaben an. Habe ich ein paar Punkte von meiner ToDo-Liste erledigt und abgehakt, habe ich erste Erfolgserlebnisse erlebt, die mir einen guten Motivations-Boost geben, auch größere (oder längere) Aufgaben anzugehen.

3 Sachen zu erledigen, die einen sehr großen Effekt haben, aber eigentlich wenig Arbeit benötigen.

Ein Beispiel: Nehmen wir mal die Wohnung oder das Haus, das immer unaufgeräumter aussieht. In allen Ecken sammelt sich etwas, was noch weggeräumt werden muss.

Sortiere hier nach Themen: Ich fange meist mit dem Thema „Keller“ an und stelle alle Dinge in den Flur, die eigentlich in den Keller geräumt werden sollen:

Frisch gelieferte Farbeimer für die Schlafzimmerrenovierung, der Reise-Trolley vom letzten langen Wochenende, Werkzeuge und das Altpapier, das ich im Keller sammle und wöchentlich wegfahre. So gehe ich alle Räume durch.

4 Regelmäßigkeit erleichtert Dir das Leben!

Wenn man sich angewöhnt, gewisse Dinge immer gleich zu machen, kann man sich im Wesentlichen sehr viel Zeit sparen.

Wenn Du zum Beispiel nach Hause kommst, häng Deinen Schlüssel sofort an einen Haken im Flur oder leg ihn in eine Schale auf einer Kommode.

Du wirst unglaublich viel Zeit sparen, weil Du Dich (hoffentlich) nicht so oft Fragen musst: „Wo hab ich denn jetzt meinen Schlüssel hingelegt?“

5 Zeitfresser ausfindig machen.

Oftmals verlieren wir Stunden mit echt blöden Dinge, die eigentlich nichts bringen und uns nur müde machen und eigentlich langweilen:

Handyspiele zocken, wahllos durchs Fernsehprogramm zappen oder auch Telefonate mit Menschen, mit denen wir eigentlich gar nicht telefonieren wollen, die uns nur vollmeckern, sich beschweren und uns den letzten Nerv rauben.

Da hilft nur rigoros sein: Menschen am Telefon abwimmeln, die eine süchtig machende Spiele-App vom Smartphone schmeißen und so weiter und so fort.

6 Mach Dir einen Zeitplan!

Einen Kalender führt ja eigentlich jeder von uns. Es macht Sinn, hier auch private Termine einzutragen. Selbst wenn man nur ein „Date mit sich selbst“ hat.

Du möchtest Deine Urlaubsfotos sortieren und ein Album anlegen? Dann trag Dir diesen Termin (über den geplanten Zeitraum!) in den Kalender ein.

Dieser Zeitraum sollte dann auch bewusst geblockt werden, damit Du nicht abgelenkt wirst. So schaufelst Du Dir Zeit für eigene Vorhaben frei.

7 Aufgaben abgeben und Zeit gewinnen

Aufgaben in der Familie zu verteilen, und Unternehmen zu beauftragen sind wichtige Punkte, die Dir helfen, endlich Zeit zu finden.

Sowohl im Alltag als auch bei besonderen Anlässen wie etwa der eigenen Hochzeit hilft es ungemein, sich Unterstützung zu holen.

Aufgaben im Alltag sollten fest verteilt werden, egal ob Du in einer WG oder in einer Partnerschaft oder Familie lebst – jeder kann etwas leisten und mithelfen.

Sogar den Zweijährigen kann man schon beibringen, dass man nach dem Spielen die Kuscheltiere wieder ins Regal räumen sollte. Keine Zeit zum Fensterputzen?

Lass das den Fachmann machen – auch Handwerkeraufgaben, zu denen man einfach nie kommt – den Auftrag hierzu kann man in Portalen beauftragen und hat so ein paar Stunden Zeit gewonnen. Du willst endlich Ordnung halten? Dann lies hier meinen Artikel dazu!

ahoipopoi-interior-blog

Weitersagen (gut für's Karma ;-))
Marni Alves

Hi, ich bin Marni und ich blogge über Interior und Design.

Schöne Stücke, Einrichtungsideen und Pflanzen sind meine aktuellen Lieblinge und ich freue mich, wenn Dir meine Artikel gefallen.

Du suchst Ideen für Dein Zuhause? Dann viel Spaß!

Ahoipopoi bei Facebook Ahoipopoi bei Twitter Ahoipopoi bei Pinterest Ahoipopoi bei Instagram Schreib uns!